Bretagne, Naturzeit aktiv, Reiseziele

Wandern in der Bretagne

Wandern in der Bretagne

Die Bretagne liegt im Nordwesten Frankreichs und ragt weit in den Atlantik hinein. So ist die eher dünn besiedelte Region beinahe vollständig von Wasser umgeben. Während sich im Westen der raue Atlantik mit Wucht gegen Felsen und Klippen wirft, zeigt die von starken Gezeiten geprägte Nordküs­te am sanfteren Ärmelkanal einen ganz anderen Charakter.

Bei 2700 Kilometer Küstenlinie sind die Möglichkeiten für alle Wassersportarten in der Bretagne besonders gut. Zu den beliebtesten gehören Surfen und Segeln. Die Region ist mit ihren langen Sandstränden aber durchaus auch ein beliebtes Badeziel – auch wenn es im Hochsommer meist deutlich kühler bleibt als am Mittelmeer.

Strände in der Bretagne

Wandern an der Küste und im Landesinneren

Typisch für die Bretagne sind außerdem schnelle Wetterwechsel, die schon ein wenig an die nahem britischen Inseln erinnern. Die Winter sind durch den nahen Golfstrom meist eher mild. Wandern ist in der Bretagne also durchaus eine angenehme Betätigung. So führt einer der großen französischen Weitwanderwege immer an der Küste einmal um die bretonische Halbinsel. Viele unserer Tourenvorschläge folgen dem Zöllnerpfad, der die Wegnummer GR34 trägt, abschnittweise.

Küstenweg Bretagne
Der GR34 verläuft streckenweise auf alten Kontrollpfaden der Zöllner

Aber auch im Landesinneren sind schöne Wanderrunden zu finden. Sie führen durch verwunschene Wälder, wilde Moore und zu Menhiren und Steinreihen aus der Steinzeit, für die die Bretagne so berühmt ist. Zu Fuß lernt ihr die wilde Landschaft noch einmal ganz anders kennen.

Die Bretagne bietet ein ideales, nicht allzu schwieriges Terrain zum Wandern. Die Wege sind meist in gutem Zustand und, mit Ausnahme einiger Kaps im Finistère, nicht zu geröllig. Der höchste Berg misst 385 Meter, Wanderer müssen also auch nicht mit langen Steigungen kämpfen. Nichtsdestotrotz kommen im Küstenbereich durch das ständige Auf- und Ab einige Höhenmeter zusammen.

Megalithkultur und Legenden

Familienurlaub in der Bretagne

Aufgrund ihrer großen Vielseitigkeit eignet sich die Bretagne ideal für einen aktiven Familien­urlaub. Hier lassen sich ent­spann­tes Nichts-Tun und Strand-­­­Relaxen perfekt verbinden mit kurzen Wanderungen, Felsen­klettern, im flachen Wasser planschen, kleinen Besichtigun­gen und einem Ausflug zum nächs­ten Markt. Dass es hier im Hochsommer nicht so heiß wird wie weiter im Süden, kommt vor allem Familien mit jünge­ren Kindern oft entgegen.

Wald von broceliande
Wandern mit Kids

Camping in der Bretagne

Viele der Wandervorschläge in unserem Naturzeit-Buch könnt ihr direkt an einem Campingplatz beginnen. Vor allem für Fans kleiner, einfacher Plätze nahe am Meer findet sich an der bretonischen Küste viel Auswahl. Der Camping Municipal, der typisch französische Gemeindecampingplatz, ist in vielen der kleinen Orte am Meer noch zu finden und auch Stellplätze für Wohnmobile sind gut vertreten. Im Anhang des Buches stellen wir euch die Campingplätz in der Nähe unserer Wanderungen kurz vor.

Wer die Bretagne mit dem Wohnmobil oder Campervan erkunden möchte, findet umfassendere Informationen für Camper, ergänzende Infos und auch freie Stellplätze im Wohnmobilreiseführer Bretagne unserer Kollegen Franz-Peter Tschauner und Anette Scharla-Dey, der im WOMO Verlag erschienen ist.

Naturzeit aktiv Bretagne

>> Hier geht es zum Naturzeit Buch

>> Weitere Reiseziele in Frankreich