Camping, Campingplätze

12 naturnahe Campingplätze am See

Camping am See

Stellplätze am Wasser lieben wir nicht nur im Sommer, wenn man auch baden kann. Der weite Blick über einen See hat zu jeder Zeit etwas beruhigendes. Und während uns am Meer häufig die Düne vom Wasser trennt, bieten Campingplätze am See viel häufiger die Möglichkeit, mit Blick über über eine Wasserfläche zu stehen.

Wenn ihr naturnahe Campingplätze liebt, ist die Mecklenburgische Seenplatte ein ausgesprochen gutes Reiseziel. Im »Land der tausend Seen« liegen viele Campingplätze direkt am Seeufer und es gibt es dort so viele einfache, naturnahe Plätze wie in keiner anderen Region Deutschlands. Außerdem haben wir hier auch ein paar Plätze im bayerischen Alpenvorland für euch. Eine weitere Region mit außergewöhnlich schönen Seen und naturnahen Plätzen ist das Baltikum. So befinden sich zwei unserer ganz besonderen Favoriten in Lettland.

Camping Gobenowsee

Camping Gobenowsee | Mecklenburgische Seen

In Alleinlage mitten im Wald und am Ufer des Gobenowsees gelegen. Schattige Zeltplätze hinter dem bewachsenen Ufer. Für Wohnmobile gibt es sonnige Terrassen mit Seeblick. www.gobenowsee.m-vp.de
Ausstattung: Kleiner, gut sortierter Laden, schöner kleiner Spielplatz und Feuerstelle. Drei Sanitärhäuschen auf dem lang gezogenen Platz verteilt. Seperater Bereich für Dauercamper.
Warum wir diesen Platz so mögen: Die Lage des Platzes mitten in der Natur ist einmalig, was sich vor allem auf dem Steg am Seeufer erleben lässt. Dort bietet eine Bank einen traumhaft schönen Sitzplatz. Der See darf nur mit Kanus befahren werden, sodass es hier einmalig still ist.
Was kann man hier machen: Baden ist vom Steg aus möglich. der Platz ist außerdem der perfekte Ausgangspunkt für eine Tagestour mit dem Kanu auf der Rätzseerunde. (Tour 33 | Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenplatte). Auf dem Campingplatz gibt es auch eine kleine Verleihststion. Ausflüge sind möglich in den Müritz Nationalpark, die Orte Wesenberg und Mirow sind vom Platz gut erreichbar.
Die kleinen Schwächen: Der Campingplatz liegt an mehreren schönen Paddelstrecken, sodass hier immer einige Wasserwanderer übernachten. Ab und zu sind das auch größere Gruppen, die fast immer nur für eine Nacht bleiben. Abends und morgens ist dann im zentralen Sanitärgebäude meist ganz schön was los und durch das Kommen und Gehen ist der Platz nicht ganz so ruhig.


Camping Hexenwäldchen

Camping Hexenwäldchen | Müritz Nationalpark | Mecklenburgische Seen

Naturnaher Familienplatz mit alternativem Charme im Müritz Nationalpark und direkt am Ufer eines kleinen Sees. Es gibt Zeltplätze im Wald und eine Reihe Stellplätze für Campingbusse auf einem Wiesenstreifen in Seenähe. Der Platz ist von Ostern bis Ende Oktober geöffnet, hexenwaeldchen.de
Ausstattung: An der Rezeption gibt es Eis, Getränke und Kaffee und einen Brötchenservice. WLAN, Restaurant im nahen Dorf, Kanustation, Fahrradvermietung, große Feuerstelle für alle im Randbereich des Platzes, kleine Sauna, beheizter Pool der individuell stundenweise gemietet werden kann.
Warum wir diesen Platz so lieben: Hier findet man alles, was eine Reise an die Mecklenburgischen Seen ausmacht. Das Hexenwäldchen ist einer der wenigen Plätze, der auf dem Gebiet des Müritz-Nationalparkes liegt, trotzdem darf man im Jamelsee baden. Startet man von hier aus mit dem Kanu, ist man direkt auf den motorbootfreien Gewässern im Schutzgebiet unterwegs. Kanus kann man zu günstigen Preisen direkt auf dem Campingplatz leihen, der außerdem über einen besonders schönen Badeplatz verfügt. Im Sommer ist das Hexenwäldchen ein Familienparadies. Im Stall am Platzeingang warten Pony, Schweine und Ziegen auf kleine Gäste. Die Hühner spazieren dagegen frei zwischen den Zelten umher. Die ganze Atmosphäre ist freundlich und unkompliziert. Während der Ferien gibt es auf dem Platz ein umfangreiches Kinderprogramm mit kreativen Ideen zwischen Mitmachzirkus, Angelausflug und Schnitzkurs.
Wenn Sie ohne Kinder reisen, entfaltet der Platz in der Nebensaison seine besonderen Reize. Jetzt lässt sich auf dem Steg herrlich die Ruhe am See genießen und es lockt die kleine Sauna, die versteckt am Seeufer liegt. Zum Abkühlen springt man nach dem Saunagang ganz einfach in den frühlingshaft oder herbstlich frischen See. Einfach wunderbar!
Das kann man hier tun: Durch die Lage am Rand des Nationalparks befinden sich einige der schönsten Fahrrad- und Kanurouten an den Mecklenburgischen Seen direkt vor der Haustür. Bei Badewetter ist der kleine Strand auf dem Platz besonders einladend. (Tour 23 und 24 | Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenplatte)
Die kleinen Schwächen: Die Sanitäranlagen des Platzes sind inzwischen sehr schön gestaltet, bleiben aber etwas eng. Durch den sandigen Naturboden auf dem Platz sind sie nicht immer perfekt sauber – auch wenn hier durchaus regelmäßig geputzt wird!


Camping Alt-Schwerin

Camping am See Alt-Schwerin | Mecklenburgische Seen

Der Platz liegt am Nordufer des Plauer Sees auf einem schmalen Wiesengrundstück zwischen den Seeufufer und der Bundesstraße. Viele Stellplätze liegen, durch eine Baumreihe geschützt direkt am Wasser. Geöffnet April bis Oktober. www.camping-alt-schwerin.de
Ausstattung: Gepflegte Sanitäranlagen, Spielplatz, Sportfeld, Kinderanimation in der Hauptsaison, Bootsanleger, sehr flach abfallender Sandstrand und kleine Liegewiese, Restaurant, Brötchenservice und Küche für Zelter.
Warum wir diesen Platz so mögen: Das Gelände zieht sich gut 100 Meter weit am See entlangzieht, sodass fast die Hälfte der 170 Stellplätze direkt am Ufer liegen. Mit einem Wohnmobil kommt man aus Naturschutzgründen allerdings nur in der zweiten Reihe oder hinter dem Uferweg unter, aber auch von dort ist der Blick auf den Sonnenuntergang einfach grandios. Vom Platz ist man mit wenigen Schritten im See.
Was kann man hier machen: Der Platz ist sehr verkehrgünstig gelegen, sodass er eine besonders gute Basis für Ausflüge bietet. Affenpark und Bärenwald sind ganz in der Nähe, der Müritz Nationalpark ist über den Zugang Waren gut zu erreichen und auch der Wildpark in Güstrow und der Hochseilgarten in Waren sind nicht weit entfernt. Das Ufer des Plauer Sees eignet sich außerdem gut zum Fahrrad fahren. (Tour 1 und 3 | Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenplatte).
Die kleinen Schwächen: Was erstmal klingt wie ein echtes Seeidyll, hat nur einen Haken – die gut befahrene Schnellstraße von Waren nach Goldberg führt direkt am Platz vorbei. Sie liegt nur wenig weiter entfernt, als der See auf der anderen Seite. Man hört sie allerdings erstaunlich wenig.


Camping Himmelpfort

Camping Himmelpfort | Brandenburg

Der gepflegte kleine Platz mit besonderem Flair liegt abseits der üblichen Touristenziele im Nichts zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Auf dem Platz gibt es einen langen Steg und direkt daneben kleine Badestelle. Der zentral gelegene kleine Spielplatz ist Treffpunkt der Kinder. Etwa zehn Minuten Fußweg zum Kern des Örtchens Himmelpfort mit Cafés und Schleuse. Geöffnet April bis September. zeltplatz-himmelpfort.de
Ausstattung: Italienisches Restaurant, WLAN, Kanu- und SUP-Verleih, Bungalows und Schlaftonnen.
Warum wir diesen Platz so mögen: Der Platz ist nicht groß und punktet mit einer persönlichen Atmosphäre. Die Touristenplätze befinden sich auf einer Wiese, die vom stilvoll gestalteten Restaurant- und Rezeptionsgebäude zum See abfällt. Eine Reihe Plätze liegt in der ersten Reihe am See, dahinter staffeln sich leicht erhöht eine Handvoll großzügiger Terrassen mit Seeblick. Hier erlebt man mit etwas Glück traumhaft schöne Sonnenuntergänge.
Was kann man hier machen: Über den See gucken, mit SUP oder Kanu hinauspaddeln, Draisine fahren, Wasserski laufen, den Weihnachtsmann in seinem Postamt besuchen oder eine Runde um den Haussee drehen (Tour 36 | Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenplatte).
Die kleinen Schwächen: Himmelpfort liegt ganz am Rand der Mecklenburgischen Seenplatte und gehört schon zu Brandenburg. Der Weg zum Müritz Nationalpark und zu Museen, Tierparks und anderen Ausflugszielen ist von hier aus etwas weiter.


Camping Dreetzsee

Camping am Dreetzsee | Feldberger Seen

Ausgedehnter, sehr gepflegter Platz in bester Alleinlage im Wald und direkt am Ufer des Dreetzsees. Schöne Stellplätze auf der Wiese in Ufernähe und schattige Plätze weiter hinten im Kiefernwald. Im Hochsommer ist hier ordentlich was los, in der Nebensaison fühlen sich auch ruhebedürftige Menschen wohl. Geöffnet April bis Oktober. dreetzseecamping.de
Ausstattung: Großer Badestrand mit flach abfallendem Ufer, Liegewiese und Spielplatz. Tip-top saubere und moderne Sanitäranlagen. Restaurant und Laden. Tauchbasis von Luzin-Diver, sowie Kanu- und Fahrradverleih. Naturspielplatz, Kinderanimation im Juli und August, WLAN kostenlos.
Warum wir diesen Platz so mögen: Der Platz zieht sich ein gutes Stück am See entlang, sodass ihr an vielen Stellen Zugang zu Wasser habt. Besonders reizvoll sind die schönen Plätze für Zelte direkt unten am Seeufer, die nur durch den Uferweg vom Wasser getrennt sind. Der große Badeplatz mit Sandboden eignet sich auch für kleinere Kids. Der abgelegene Dreetzsee darf nicht mit motorisierten Bootes befahren werden, dafür aber mit SUPs und Kanus.
Was kann man hier machen: Auf einem Pfad immer am Seeufer entlang erreicht man in einer guten Stunde das kleine Dorf Carwitz mit Restaurant und Cafés. (Tour 38 | Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenplatte) und zum Paddeln auf den Feldberger Seen. Auf dem Platz gibt es eine Tauchschule.
Die kleinen Schwächen: Der Campingplatz liegt abseits der Orte und zum Einkaufen ist etwas weiter. Auch die schönen Ausflugsziele rund um den Müritz Nationalpark sind ein ganzes Stück entfernt.


Camping Carwitz

Camping Klein & Fein | Carwitz | Feldberger Seen

Das Campinggelände zieht sich vom Ort in Terrassen zum Ufer des Carwitzer Sees hinunter. Dort gibt es noch eine schattige Zeltwiese und einen sehr angenehmen Badeplatz. Geöffnet Ende April bis September. campingplatz-carwitz.de
Ausstattung: Ordentliche Sanitäranlagen, Bäckerwagen vormittags im Eingangsbereich. Den besonders reizvollen Ort Carwitz mit Cafés und zwei kleinen Restaurants erreicht man vom Platz mit wenigen Schritten. Nächste Möglichkeit zum Einkaufen in Feldberg.
Warum wir diesen Platz so mögen: Wir lieben den kleinen Ort Carwitz mit seiner Fachwerkkirche, der verträumt in den grünen Hügeln zwischen den Feldberger Seen liegt, den abendlichen Spaziergang auf den Bohnenwerder, eine Halbinsel im Carwitzer See und den Hullerbusch mit seiner Schäferei. Die Seen sind glasklar und sauber, für Motorboote gesperrt und schmale Wanderpfade führen am Ufer entlang. Durch die in der Höhe versetzten Terrassen ist der Platz auch bei voller Belegung noch luftig und angenehm
Was kann man hier machen: Die Feldberger Seen sind schön zum Baden, Wandern und Paddeln. Im schmalen Luzin könnt ihr außerdem auch tauchen. Eine Tauchschule befindet sich am Dreetzsee, eine zweite in Feldberg. Ansonsten sind die Feldberger Seen eher ruhig und verschlafen. Auf einem Uferpfad kann man vom Campingplatz den Dreetzsee umrunden. Das absolute Wander-Highlight ist jedoch der Weg über die Schafweiden auf dem Hullerbusch zur Luzinfähre. Die alte Seilfähre wird per Hand mit einem Rad angetrieben und bringt Wanderer über den Schmalen Luzin. Auch Kanutouren könnt ihr direkt vom Zelt aus starten. Einige Kanus und SUPs werden direkt auf dem Platz vermietet. (Tour 37 bis 40 | Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenplatte)
Die kleinen Schwächen: Dadurch, dass der Bäckerwagen die einzige Möglichkeit zum Einkauf ist, bildet sich hier jeden Morgen eine lange Schlange. Wer zu spät aufsteht hat nur noch wenig Auswahl.


Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenn

Über 70 weitere Campingplätze am See findet ihr im Anhang unseres Familienreiseführers »Naturzeit mit Kindern: Mecklenburgische Seenplatte«. Vorrangig stellt das Buch kurze Wanderungen, schöne Fahrrad- und Kanutouren in familientauglicher Länge sowie Ausflugziele für Familien vor. So habt ihr in der Nähe eures Quartiers viel Auswahl für ein spannendes Urlaubsprogramm.


Camping Murnau

Camping Halbinsel Burg | Murnau am Staffelsee | Bayern

Kleiner Platz am Stadtrand von Murnau, dessen Stellplätze auf einer Halbinsel weit in den See ragen. Geöffnet von 26. Dezember bis 2. November. www.camping-staffelsee.de
Ausstattung: Moderne Sanitäranlagen, Gaststätte, Spielplatz.
Warum wir diesen Platz so mögen: Der Camping Burg am Staffelsee ist einer unserer Lieblingsplätze für die Nebensaison. Auf der langgezogenen Halbinsel gibt es etliche Plätze mit direktem Zugang zum Wasser und Seeblick. Der Staffelssee ist mit seinen vielen kleinen Inseln auf denen es in kleinen Buchten viele hübsche Rastplätze gibt, ein interessantes Revier für Ausflüge mit dem Kanu oder dem SUP.
Was kann man hier machen: Baden und Paddeln, Wandern im Murnauer Moos und in den ersten niedrigen Bergketten der Alpen. Das Hörnle ist zum Beispiel meist schon im Frühsommer schneefrei. Im Winter gibt es hier eine Rodelbahn, einen Bootsverleih mit Ruder- und Tretbooten findet ihr im nahen Seehausen. Auf dem Platz können keine Boote geliehen werden. Mit den eigenen SUP oder Kanu ist ein Platz am Seeufer dagegen ein Traum.
Die kleinen Schwächen: Im Hochsommer und in den Schulferien ist der Platz immer voll belegt und dann doch eher eng als naturnah. Hat man nicht gerade einen Platz in der Seereihe ergattert, fühlt sich das Ganze definitiv nicht mehr nach Naturcamping an.


Camping Via Claudia

Via Claudia Camping | Lechbruck | Allgäu

Sehr großer und sehr komfortabler Campingplatz direkt am Lechstausee am Ortsrand von Lechbruck und am Rand der Touristenregion Allgäu gelegen. Ganzjährig geöffnet. www.via-claudia-camping.de
Ausstattung: Sehr komfortable Sanitäranlagen, Mietbäder, Spielplätze und Spielzimmer, Tischtennisplatten und Bocciabahn, Restaurant mit Biergarten, Trockenräume, Zeltwiese am Seeufer, Hundewiese. Baden kann man im nahen Baderwäldle See, einem Moorsee der mit dem Fahrrad schnell erreicht ist.
Warum wir diesen Platz so mögen: Auf dem Platz gibt es eine Reihe Stellplätze mit Blick auf den Lechstausee, die wir sehr lieben. Sie liegen weit weg von den Sanitäranlagen und der Lechstausee ist nicht besonders einladend zu baden, dafür sind hier jede Menge Schwäne und Enten unterwegs. Wir mögen besonders den Blick über den See und auch den Ort Lechbruck, der längst nicht so touristisch und teuer ist wie die Touristenhochburgen um Füssen und Oberstdorf.
Was kann man hier machen: Die Region um Lechbruck ist noch flach genug zum Fahrradfahren, in der Nähe gibt es außerdem einen Moorlehrpfad (Tour 33 und 35 | Allgäu mit Kindern). Für Bergtouren muss man sich dagegen ins Auto setzen und Tagesausflüge planen. Dafür sind von Lechbruck alle interessanten Bergregionen und die meisten Touren aus unserem Familienwanderführer in einer Fahrt von maximal einer Stunde zu erreichen.
Die kleinen Schwächen: Die Berge sind nur mit längerer Anfahrt zu erreichen.


Camping International Grüntensee

Camping International Grüntensee | Allgäu

Sehr gepflegter und schön angelegter Platz mit großzügigen Stellplätzen am sanft abfallenden Hang. Direkt am Grüntensee, einem Staubecken der Wertach, gelegen mit schöner Badestelle und großer Liegewiese. Die Dauercamper stehen im hinteren Platzbereich. Ganzjährig geöffnet. www.camping-gruentensee.de
Ausstattung: Sehr gute Sanitäranlagen, Spielplatz.
Warum wir diesen Platz so mögen: Der Campingplatz liegt in einer ruhigen Region zwischen Füssen und Oberstdorf. Beide Wanderregionen sind von hier aus gut zu erreichen, ohne dass wir allzu sehr im Trubel landen. Der kleine See ist auch als Ausflugsziel nicht allzu überlaufen, sodass wir ihn auf unseren Allgäutouren immer wieder gerne als Basisquartier wählen. Man hat von vielen Stellplätzen Seeblick und die öffentliche Badestelle mit Steg direkt am Campingplatz ist sehr angenehm.
Was kann man hier machen: Der Platz liegt direkt am Uferweg, der sich perfekt als Morgenjoggingrunde eignet. Zum gut angelegte Hochseilgarten Grüntensee kommt vom Campingplatz leicht mit dem Fahrrad (Tour 18 | Allgäu mit Kindern). Gegenüber des Platzes gibt es einen Kinderspielpark mit Reifenrutsche und Cross-Kart-Parcours. Der Platz liegt zentral zwischen den wichtigsten Wandergebieten, sodass von hier aus alle Touren aus unserem Familienwanderführer mit kurzer Anfahrt erreichbar sind.
Die kleinen Schwächen: Selbst die vorderen Plätze liegen nicht direkt am See, sondern mit einem Zaun abgetrennt hinter dem Uferweg. Der kleine See ist eher etwas trüb und üppig bewachsen. Im Bereich der Badestelle wird im Sommer aber das Seegras entfernt und die Wasserqualität gilt als gut.


Camping Riviera

Camping Riviera | Cannobio | Lago Maggiore

Großer, gepflegter und üppig bepflanzter Campingplatz am Ortsrand des hübschen und lebhaften Örtchens Cannobio, unweit der Schweizer Grenze direkt am Westufer des Lago Maggiore gelegen. www.riviera-valleromantica.com
Ausstattung: Gepflegte Sanitäranlagen, kleiner Laden und Restaurant. An der Rezeption wird auch Deutsch gesprochen.
Warum wir diesen Platz so mögen: Was den Camping Riviera so besonders macht, ist eine Reihe Stellplätze mit Seeblick direkt hinter dem Kiesufer. Aber auch wenn man weiter hinten steht, sind es nur ein paar Schritte zum See. Der charmante Ort ist zu Fuß erreichbar und vor einer Reihe schöner alter Häuser stehen die Tische der Restaurants auf der Promenade am Seeufer.
Was kann man hier machen: Zwischen dem Campinglatz und dem Ort mündet der Cannobino in den See. Ein Wanderweg führt am Flussufer ins Valle Romantica und zur Kirche Sant‘Anna. Das breite Kiesufer unterhalb der Kirche eignet sich gut zum Rasten und Spielen. Am Sonntag ist Markt auf der Seepromenade von Cannobio und natürlich eignet sich der See zum Baden. Ausflüge sind zum Beispiel nach Locarno oder zum botanischen Garten auf der Isole di Brissago möglich. Westlich des Sees liegt das unbewohnte Val Grande. In der Bergwildnis sind Mehrtageswanderungen mit Übernachtung in einfachen Selbstversorgerhütten möglich. (Tour 12 und 13 | Trekkingträume für Familien)
Die kleinen Schwächen: Der Platz ist auch in der Vor- und Nachsaison meist noch sehr gut belegt und dann fest in deutscher Hand. Für einen Stellplatz vorne am See zahlt man einen Aufpreis und braucht trotzdem etwas Glück oder eine Reservierung.


Cmping Apalkalns

Camping Apalkalns | Lettland

Gepflegter, großzügig angelegter Campingplatz am Hang an einem Seeufer. WOMO Plätze mit festem Untergrund und kleiner Holzterrasse mit Grill, Badestelle am See. Ostern bis September. www.apalkalns.lv
Ausstattung: Komplette V/E mit Grauwassereinlass, Fahrrad-, Ruderboot und Kanuverleih, Spielplatz, Grillstellen und Holz kostenlos, Waschmaschine und Trockner gegen Gebühr.
Warum wir diesen Platz so mögen: Egal ob auf den Terrassen am Hang oder auf der Wiese unten am Seeufer – man steht überall gut. Die Atmosphäre ist familiär und die Betreiber sind engagiert und sehr nett. Kanus und Fahrräder sind in guten Zustand und es gibt am Aufenthaltsraum nahe der Rezeption jede Menge Infos über die Region: den Gauja Nationalpark. Zum liebenswerten Städtchen Cēsis mit vielen Cafés und kleinen Läden mit alternativem Charme sind es nur wenige Kilometer.
Was kann man hier machen: Auf der Gauja kann man Kanu fahren – auch mehrtägig. Mit ihren roten Sandsteinklippen und sandigen Ufern ist der Fluss ein sehr attraktives Kanurevier und wenn man die Wochenenden meidet, ist relativ wenig los. Die Kanustationen im Gauja Nationalpark sind zudem auch auf Touristen eingestellt, was Paddeltouren unkompliziert macht. Die roten Sandsteinfelsen am Flussufer könnt ihr aber auch zu Fuß erforschen. (Tour 20 bis 27 | Naturzeit aktiv: Lettland). Sehenwert sind außerdem die Burgruine von Turaida und der Nachbau einer frühzeitliche Wasserburg im Araišu ezers.
Die kleinen Schwächen: Mit dem Kanu kann man nicht direkt vom Platz lospaddeln, sondern wird erst einmal zum Flussufer transportiert. Wer direkt an der Gauja stehen möchte, ist auf dem näher bei Cēsis gelegenen Camping Zagarkalns ebenfalls gut aufgehoben. Dieser ist einfacher ausgestattet und die Sanitäranlagen sind nicht ganz so gepflegt. Dafür liegt er nicht nur am Fluss, sondern auch noch direkt am Start der Wanderung zu den Quellen von Cirulisu (Tour 27 | Naturzeit aktiv: Lettland)


Camping Ezerpriedes

Camping Ezerpriedes | Lettland

Der Burtnieks Ezers liegt im Norden Lettlands, schon fast an der estnischen Grenze. Hierher verirren sich nur wenige Touristen. An seinem Ufer liegt ein extrem einfacher Campingplatz mitten in schönster Natur. Die Zufahrt erfolgt über eine lange Schotterstraße. Vor der Anfahrt Einkaufen nicht vergessen! Geöffnet Mai bis Oktober. ezerpriedes.lv.
Ausstattung: Strom nur mit langem Kabel, eine Dusche und zwei WCs in mäßig gepflegtem Zustand oben an der Rezeption, Picknicktische und Bootsverleih.
Warum wir diesen Platz so mögen: Die Rezeption des Platzes liegt oben im Wald und eine bunte Wendetrepp aus Metall führt vom Hochufer hinunter zum See. Hier steht man auf einem ebenen Wiesengelände auf einer Landzunge, die neben einem schmalen Kanal zum See führt. Vorne am See gibt es eine Badestelle mit schmalem Sandstrand. Eigentlich steht man hier wie auf einem freien Platz mitten in der Natur. Der Campingplatz wird hauptsächlich von Einheimischen genutzt und ist an den Wochenenden gut besucht. An Wochentagen stehen hier meist nur wenige Wohnmobile. Dann hört man hier nur das Kreischen der Möwen und das Rauschen des Windes im Schilf.
Was kann man hier machen: Der Burtnieks ezers ist ein beliebtes Angelrevier. Angeln ist quasi wichtigsten Volkssport in Lettland – fast jeder tut es. Am Platz werden zu diesem Zweck Ruderboote verliehen. Aber natürlich kann man im See auch Baden.
Die kleinen Schwächen: Ob Schwäche oder Stärke liegt hier in den Augen des Betrachters. Die nächsten größeren Orte sind Valmiera und Mazsalaca, zu beiden fährt man eine gute halbe Stunde.


WOMO Baltikum

Wie in Skandinavien ist auch im Baltikum das »Freistehen« mit Wohnmobil und Campervan ganz ausdrücklich erlaubt. Mehr Infos zu tollen Plätzen und einer Reise durch Litauen, Lettland und Estland mit dem Camper findet ihr in unserem Wohnmobilreiseführer fürs Baltikum.

Die baltischen Länder sind auch mit Kindern ein schönes Reiseziel. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Weitere naturnahe Campingplätze in den Bergen und am Meer findet ihr hier.